SKIZZENBÜCHER

ZEITENWENDE         ZEITENENDE

 

Sympatheia tôn holôn
Einen inneren Zusammenhang der Dinge, sympatheia tôn holôn, bedingt durch die Einheit derselben im Göttlichen.

AUCH DAS SCHÖNE MUSS STERBEN

Die Bilder werden durch anklicken vergrößert

räume &
zeiten

musik &
spiel

denker &gedanken

tun &
lassen

  Skizzenbuch II

   

         

 

         

         

 

         


         

 

         

         

 

         

 


Siehe! Da weinen die Götter,
   es weinen die Göttinnen alle,
Daß das Schöne vergeht,
   daß das Vollkommene stirbt.
Auch ein Klagelied zu sein
   im Mund der Geliebten ist herrlich;
Denn das Gemeine
   geht klanglos zum Orkus hinab.

Schiller - Aus "Nänie"

 

Und so fließt im unterirdisch Dunkeln
Ewig fort der heilige Strom, es funkeln
Aus der Tiefe manchmal seine Töne;
Wer sie hört, spürt ein Geheimnis walten,
Sieht es fliehen, wünscht es festzuhalten,
Brennt vor Heimweh.
Denn er ahnt das Schöne.

Hesse - Aus "Orgelspiel"

ZUM SEITENANFANG