OLIVIER MESSIAEN

Méditations sur le Mystére de la Sainte Trinité
MEDITATION ÜBER DAS GEHEIMNIS DER HEILIGEN DREIFALTIGKEIT

 

 

 

 

EINE SEITE VON THEODOR FREY



GOTT

 

WILLIBALD GUGGENMOS, DOMORGANIST AN DER 
KATHEDRALE IN ST. GALLEN, INTERPRETIERTE 
AM 5.10.2008 AUF DER
WOEHL-ORGEL (III,61) 
DER HERZ JESU KIRCHE IN MÜNCHEN
IN GROSSARTIGER WEISE DEN ORGELZYKLUS 
VON MESSIAEN.


 

 

 

 




Die Woel Orgel 

Für die Orgel wurden zwei musikalische Eckpunkte ausgewählt. Johann Sebastian Bach (1685 -1750) und Olivier Messiaen (1908 - 1992). Ein Zungenregister (18) nennt sich "Licht im Klang und hat die Zusammensetzung wie in Trinité in Paris. Die
Anordnung der Orgelpfeifen werden von mir in ihrer Dreiergliederung wie ein Kommentar zur Trinität gesehen.

 

ZUM SEITENANFANG

 

 

I





 

 

DER VATER DER STERNE

 

 

Im 7. Band seines Traité de Rythme, de Couleur, et d'Ornithologie verweist Messiaen auf die Sinnbezüge zwischen jenen Planeten, die musikalisch durch Oktavverhältnisse gekennzeichnet sind:
Sonne - Erde (Quelle des Lichts - Leben auf der Erde)
Venus - Jupiter (Frau, Schönheit - Kreativität)
Mars - Neptun (Aktivität - Passivität)
Merkur - Pluto (Hermes als Totenführer - Hades)


Beginn des ersten Satzes mit dem Thema 

ZUM SEITENANFANG

II

 

 

GOTT IST HEILIG









III

 

 

"DIE BEZIEHUNG, DIE WIRKLICHERWEISE IN GOTT 
DA IST, IST SACHLICH EIN UND DASSELBE MIT DER 
WESENHEIT"

THOMAS VON AQUIN












ZUM SEITENANFANG

IV

 

 

GOTT IST










V

 

 

GOTT IST GEWALTIG - GOTT IST EWIG - 
GOTT IST UNVERÄNDERLICH









 

VI

 

 

"IM WORT WAR DAS LEBEN, 
UND DAS LEBEN WAR DAS LICHT"

JOHANNES 1, 49









VII

 

 

"VATER UND SOHN SIND SICH UND UNS ZUGENEIGT 
DURCH DEN HEILIGEN GEIST"


THOMAS VON AQUIN









ZUM SEITENANFANG

VIII

 

 

GOTT IST EINFACH - DIE DREI SIND EIN EINZIGER










IX

 

 

"ICH WERDE SEIN, DER ICH SEIN WERDE"

EXODUS 2. MOSES 3, 14










 

ZUM SEITENANFANG